Follow me:
apfel-birnen-ragout

Weihnachtliches Apfel-Birnen-Ragout

Die Weihnachtszeit gehört für mich leider viel zu oft zu einer der stressigsten Zeiten – insbesondere in diesem Jahr: Gerade arbeite ich mich in meinem neuen Job ein, die Weihnachtskiste steht seit Tagen unangerührt im Flur und die Frage danach, ob es in diesem Jahr für die Mindfuls einen Weihnachtsbaum geben soll, ist auch noch nicht endgültig geklärt. Achso, Weihnachtsgeschenke habe ich selbstverständlich auch noch nicht besorgt… An Weihnachtsstimmung ist also gerade noch nicht wirklich zu denken. Das kann’s ja auch nicht sein. Und daher habe ich mich heute, am 3. Adventsonntag, mit einem winterlichen Apfel-Birnen-Ragout wenigstens kulinarisch in Weihnachtsstimmung versetzt! Ich bilde mir ein, es hat gewirkt…

Ich habe mein Apfel-Birnen-Ragout gemeinsam mit kleinen, ausgestochenen, veganen Pancakes serviert. In dieser Kombination sind die Mengenangaben des Ragouts ausreichend für etwa 2 Portionen.

Für das Weihnachtliche Apfel-Birnen-Ragout benötigt ihr folgende Leckereien:

  • 1 Apfel
  • 1 Birne
  • 1 EL Rosinen
  • ca. 50 ml Apfelsaft
  • 1 großer TL Bio-Kokosöl (von Dr. Goerg)
  • 1 Prise Zimt
  • 1 Prise geriebene Vanilleschote
  • Bio-Kokosflakes zum Garnieren

Zunächst den Apfel und die Birne schälen und in grobe Würfel schneiden. Das Bio-Kokosöl in einem Topf erhitzen und die Fruchtwürfel darin anschwitzen. Nun die Menge mit dem Apfelsaft ablöschen, Rosinen, Vanille und Zimt hinzufügen und die Menge bei mittlerer Hitze einkochen lassen. Schon jetzt könnt ihr euch von diesem wunderbar weihnachtlichen Duft verwöhnen lassen.

Ist die Masse soweit eingekocht, kann das Apfel-Birnen-Ragout gemeinsam mit den ausgestochenen Pfannkuchen angerichtet werden. Nun noch mit den Bio-Kokosflakes bestreuen – das verstärkt die zarte Kokosnote.

TIPP: Naschkatzen, die es besonders süß mögen, können zusätzlich noch etwas Kokosblütensirup verwenden und auch in Kombination mit Joghurt schmeckt das Ragout besonders lecker.

Habt eine schöne Adventzeit,

eure Susi

Share
Previous Post Next Post

You may also like