Follow me:
pancakes-ohne-ei

Vegane Pancakes mit Sommerfrüchten

Dass das Frühstück für mich eines der schönsten Mahlzeiten am Tag ist, habe ich euch ja schon erzählt… ihr könnt mir daher glauben: Ein ausgedehnter Brunch am Sonntagmorgen (O.K. sagen wir eher Mittag) ist ein wahres Fest, das ich unheimlich gerne zelebriere. Meine Must haves beim Brunch: Frische Brötchen, Avocado, Obstsalat – und eine schöne Portion vegane Pancakes – ohne Ei, ohne Milch und ohne Zucker. Super lecker und richtig schnell gemacht!

vegane-pancakes

Wenn es um die Zubereitung der Lieblingsmahlzeit geht, werden bei uns kaum Mühen gescheut. Dabei herrscht allerdings eine klare Aufteilung: Während Mr. Mindful für den Brötchenkauf zuständig ist (dafür bin ich auch sehr dankbar – ich frühstücke am liebsten im Schlafanzug), bereite ich die süßen und herzhaften Kleinigkeiten vor und freue mich darauf Mr. Mindful mit der neuesten Kreation zu überraschen. Heute mal mit diesen fruchtigen Pancakes.

Für etwa 7 kleine vegane Pancakes benötigt ihr die folgenden Zutaten:

  • 60 g Mehl (ich habe dieses Mal Weizenmehl genommen, schmeckt aber auch mit Vollkornmehl super)
  • 1 Prise Salz
  • 120 ml Kokosmilch
  • 1/4 Stück reife Banane
  • 2 Teelöffel Agavendicksaft
  • 1/2 Teelöffel Backpulver
  • etwas Kokosöl (oder Pflanzenöl) zum backen

Und so schnell wird’s gemacht:

Füllt alle Zutaten in einen Mixer und verarbeitet diese zu einer gleichmäßigen Masse. Lasst etwas Kokosöl in der Pfanne heiß werden – nur so wenig, dass der Pfannenboden leicht bedeckt ist – und gebt kleine Teigkleckse in die Pfanne. Die Pancakes goldbraun backen und auf einem Teller mit etwas Obst und Agavendicksaft anrichten. Und jetzt ganz schnell genießen.

Was die Beilagen betrifft, sind hier natürlich keine Grenzen gesetzt: (Veganer) Joghurt, verschiedenste Früchte, Fruchtkompott oder Aufstriche machen die veganen Pancakes wunderbar wandelbar.

Share
Previous Post Next Post

You may also like